vierundzwanzigsieben nicht zum Standard machen.

Eine Arbeitsgarderobe für Care-Migrant*innen

caredrobe möchte die prekäre Situation von Care-Migrant*innen in der häuslichen “24-Stunden-Pflege” verbessern. Wie? Durch die Einführung einer Arbeitskleidung und durch einen breiten und offenen Dialog in der Gesellschaft.

Das Projekt

Eine Arbeitskleidung für Care-Migrant*innen, die Arbeitszeit und Freizeit klarer voneinander abgrenzt und die Kommunikation für alle Beteiligten im Privathaushalt erleichtert.

Das solidarische Statement T-Shirt

Solidarische Statement-T-Shirts finanzieren das Projekt und machen auf die prekären Arbeitsbedingungen der Care-Migrant*innen aufmerksam.

Was wir erreichen möchten

  • Erkenntnisse über das Potential einer Arbeitskleidung für Care-Migrant*innen zur Abgrenzung von Freizeit und Arbeit

  • Nachhaltige Sichtbarkeit und Anerkennung der Arbeit von Care-Migrant*innen

  • Gute und faire Arbeits- und Lebensbedingungen für alle Beteiligten in der Pflegesituation

  • Eine breite und öffentliche Auseinandersetzung mit Pflege- und Sorgearbeit der Gegenwart und Zukunft

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutzerklärung.
Akzeptieren
Jetzt unterstützen

„Das eine sind die unmittelbaren, auch dringenden Aktionen, die es braucht: Innovationen, Unterstützungsangebote usw. Das andere sind die Visionen für eine andere Zukunft und ich glaube, das braucht es beides gleichzeitig.“

Dr. Sarah Schilliger