Caredrobe Soli-T-Shirt

Das solidarische Statement T-Shirt

Die solidarischen T-Shirts mit der Bestickung vierundzwanzigsieben setzen ein Statement gegen die prekären Arbeitssituation von Care-Migrant*innen in der häuslichen Pflege und sollen dafür sorgen, dass Pflege- und Sorgearbeit Aufmerksamkeit, Anerkennung und eine angemessene Entlohnung erhält.

Caredrobe Soli T-Shirt

vierundzwanzigsieben

Mit dem Tragen des solidarischen Statement T-Shirts machst Du auf die prekäre Situation von Care-Migrant*innen aufmerksam und zugleich die langfristige Finanzierung einer Arbeitsgarderobe für die häusliche Pflege möglich. Wir sind davon überzeugt, dass es neben der direkten Verbesserung der Arbeitssituation von Care-Migrant*innen in der häuslichen Pflege eine stärkere öffentliche Beachtung des Themas in unserer Gesellschaft geben muss.

Fair und ökologisch

Oberste Priorität hat für uns eine faire und ökologisch verantwortungsvolle Herstellung und Verarbeitung der Kleidung. Deshalb beziehen wir T-Shirts der Marke STANLEY&STELLA, die sich von unabhängigen Stellen ein ökologisch und sozial verantwortungsvolles Handeln nach höchsten Standards zertifizieren lässt.

Finanzierung der Arbeitskleidung

Der Erlös der verkauften T-Shirts fließt direkt in die Finanzierung des Projekts und in die Forschung an einer Arbeitsgarderobe für Care-Migrant*innen. Als Social Entrepreneurship strebt caredrobe deshalb keinen Gewinn, sondern einen sozialen Mehrwert für die Gesamtgesellschaft an.

Dialog über Pflege

Pflege- und Sorgebedingungen für alle Beteiligten müssen eine größere gesellschaftliche Aufmerksamkeit bekommen. Mit den T-Shirts möchten wir diesen Dialog anstoßen und das Thema Pflege raus aus dem Privathaushalt holen und transparent und sichtbar in die Mitte der Gesellschaft bringen. Daraus bildet sich die Basis für eine gute und faire Sorgearbeit, die anerkannt und angemessen entlohnt wird.

Caredrobe Pflegehinweise

Pflegehinweise fordern eine faire Arbeitssituation

Pflegehinweise bieten normalerweise Orientierung für den richtigen Umgang mit Textilprodukten. Wir haben uns gefragt: Warum gibt es keine Orientierung für den richtigen Umgang mit Pflegearbeit? Deshalb haben wir die Pflegehinweise als Forderungen für eine faire Arbeitssituation in der häuslichen Pflege neu interpretiert. Du findest sie am Hangtag des solidarischen Statement T-Shirts.

Worauf wir hinweisen möchten:

  • Haus- und Pflegearbeit sollen gesellschaftlich anerkannt sein.

  • Care-Migrant*innen sollen ihre Rechte ohne Angst vor Nachteilen einklagen können.

  • Der Arbeitsbereich von Care Migrant*innen muss vertraglich geregelt sein und darf nicht auf andere Hausarbeiten ausgeweitet werden.

  • Arbeitszeiten müssen eingehalten werden.

  • Ein privater Rückzugsraum für Care-Migrant*innen muss sichergestellt und respektiert werden.

  • Care-Migrant*innen sollen Zugang zu Bildung und Gesundheitsversorgung haben.

vierundzwanzigsieben nicht zum Standard machen.

Das Statement vierundzwanzigsieben macht vor allem auf die Situation der Care-Migrant*innen aufmerksam, lässt sich aber auch auf andere Lebensbereiche beziehen, in denen Sorgearbeit geleistet wird. Denn wir sind der Ansicht, dass vierundzwanzigsieben in keinem Arbeitsbereich der Standard sein sollte.

Lasst uns mehr über Pflegearbeit sprechen und auf die prekären Arbeitsbedingungen in der häuslichen Pflege aufmerksam machen.

  • vierundzwanzigsieben Verfügbarkeit
  • vierundzwanzigsieben Hilfestellung
  • vierundzwanzigsieben Flexibilität

  • vierundzwanzigsieben Gesellschaft

Caredrobe Soli T-Shirt

Fragen & Antworten

Angefangen hat alles als ein Semesterprojekt zum Thema “CARE” in unserem Masterstudium Transformation Design an der HBK in Braunschweig. Unsere Recherchen über das Thema Pflege in Deutschland zeigten uns, dass es im deutschen Pflegesystem sehr viele Baustellen gibt. Eine, die uns besonders beschäftigt hat, war die Situation in der „24-Stunden-Pflege“. Je mehr wir darüber nachdachten und Informationen sammelten, merkten wir absurd allein schon die Bezeichnung dieser Form der Pflege ist. Jemanden 24 Stunden, 7 Tage die Woche einzustellen, leistet man sich in kaum einem anderen Arbeitsbereich. Care-Arbeit im privaten Zuhause zu kommerzialisieren und dabei auf Arbeitsmigration – bedingt durch das Lohngefälle innerhalb der EU – zu bauen, scheint uns ebenfalls ein bedenkenswerter Aspekt zu sein, dessen Normalität hinterfragbar ist.

vierundzwanzigsieben bezieht sich in erster Linie auf den Begriff der “24-Stunden-Pflege”, der eine prekäre Arbeitssituation bereits voraussetzt. Die Bestickung ist deshalb ganz direkt eine Forderung für gute und faire Arbeitsbedingungen von Care-Migrant*innen unter Einhaltung von Freizeit und Pausenzeiten. Mit dem Statement möchten wir einen breiten und offenen Dialog anstoßen, der bestenfalls zu mehr Sichtbarkeit und Wertschätzung von Care-Migrant*innen und auch Pflegearbeit im Allgemeinen führt.

Selbstverständlich lässt sich die Ablehnung von „vierundzwanzigsieben“ natürlich auch auf andere Lebensbereiche und un/sichtbare Sorgetätigkeiten beziehen.


Wir halten es für ungemein wichtig, dass die Aushandlungen über gute und faire Arbeitsbedingungen nicht nur im Privathaushalt stattfinden, sondern den Weg raus in die Öffentlichkeit finden. Dabei sollten wir alle uns die Frage stellen, auf wessen Kosten unsere Angehörigen gepflegt werden und auch wie wir selbst einmal gepflegt werden möchten.

vierundzwanzigsieben ist also ein Statement, mit welchem ihr einen breiten und offenen Dialog anstoßen könnt, der bestenfalls zu mehr Sichtbarkeit und Wertschätzung von Care-Tätigkeiten führt.

Falls das noch nicht Gesprächsstoff genug ist, lässt sich die Ablehnung von „vierundzwanzigsieben“ natürlich auch auf andere Lebensbereiche und un/sichtbare Sorgetätigkeiten erweitern 🙂

Als Social Entrepreneurship geht es uns nicht darum, Gewinne zu erwirtschaften, sondern die Lebens- und Arbeitssituation von Care-Migrant*innen zu verbessern und dem Thema Gehör in der Öffentlichkeit zu verschaffen. Die T-Shirts sind so kalkuliert, dass wir sie kostendeckend produzieren und langfristig eine Arbeitsgarderobe für Care-Migrant*innen damit finanzieren können. Schließlich sollen Care-Migrant*innen später nicht selbst ihre Arbeitsgarderobe bezahlen müssen. Uns selbst zahlen wir derzeit keinen Gehalt und ein etwaiger Gewinn wird nicht ausgeschüttet, sondern direkt in das Projekt reinvestiert.

Grundsätzlich sind wir der Meinung, dass die Pflegesituation in Deutschland prekär ist und vieler neuer Ideen und Reformen bedarf. Bei der Fokussierung auf die häusliche Pflege haben wir uns bewusst für eine konkretere Herangehensweise an das Problem entschieden, da unserer Meinung nach die Situation der Care-Migrant*innen in der 24-h-Pflege sinnbildlich für die prekäre Situation im Allgemeinen steht. Ohne ihre Tätigkeit wäre die zunehmende Versorgungslücke an Pflegekräften in Deutschland nicht zu schließen wäre. Wir sind uns darüber im klaren, dass sich Teile des Problems und die damit zusammenhängenden Auswirkungen auch in Bereichen der ambulanten und stationären Pflege wiederfinden.

Für den Start haben wir uns entschieden, das T-Shirt in zwei Bestickungsfarben schwarz und korall anzubieten. Wenn Interesse besteht, schließen wir weitere Bestickungs- und T-Shirt Farben und auch weitere Modelle, z.B. Hoodies nicht aus. Schau regelmäßig bei uns vorbei oder folge uns auf Instagram, um Neuigkeiten zu erfahren.

Bei uns hast du die Auswahl zwischen allen T-Shirt Größen von XXS bis XXL. Die T-Shirts sind Unisex und fallen zum Teil deutlich größer aus. Du schwankst zwischen den Größen? Wir empfehlen vor allem Frauen eher zur kleineren Größe zu greifen. Am besten siehst Du dir die Größentabelle auf unserer Startnext Kampagne an.

Wir finden Deine Idee super und arbeiten daran, die T-Shirts auch lokal anzubieten. Bei Modehaus Hempel in Wolfsburg und Jojeco in Braunschweig hast du hast du ab Mitte Dezember die Möglichkeit, die T-Shirts im Geschäft zu kaufen.

Die Pflegehinweise befinden sich am Label des solidarischen Statement T-Shirts. Sie stellen die Forderungen im Hinblick auf faire und verantwortungsvolle Arbeitsbedingungen in der 24-Stunden-Pflege dar. Die Inhalte beziehen sich auf Forderungen von Interessenvertretungen, die sich für die Rechte und Bedürfnisse von Care-Migrant*innen und Betroffenen einsetzen.

Für die Produktion beziehen wir T-Shirts des Modelabels STANLEY/STELLA, das mit 100% GOTS-zertifizierter Biobaumwolle arbeitet und deren Lieferketten von mehreren unabhängigen Stellen nach verschiedenen Normen zertifiziert sind. Zudem hat uns der Anspruch des Labels nach Transparenz überzeugt: Namen und Kontaktdaten aller Lieferanten werden veröffentlicht. Gegenwärtig arbeitet STANLEY/STELLA mit fünf Partnerfabriken in Bangladesch und einer in China zusammen. Mit allen bestehen solidarische, langfristige und kooperative Beziehungen. Für die Bestickung arbeiten wir mit einem regionalen Partner aus Braunschweig zusammen, um möglichst wenig Transportwege zu erzeugen. Bei Papier und Verpackung achten wir auf recycelte Materialien.

Danke, dass Du uns unterstützen möchtest! Eine riesige Hilfe ist für uns, wenn Du auf uns aufmerksam machst. Teile unser Projekt deshalb gerne in Deinen sozialen Netzwerken. Spreche mit Freund*innen, Familie, Kommiliton*innen oder Arbeitskolleg*innen über caredrobe. Es kommen Fragen auf? Schreibe uns eine Mail oder direkt über Instagram.
Du hast Kontakt zu einem Radiosender, einem Newsletter oder einer regionalen Zeitung für die unser Thema relevant sein könnte? Lass uns das gerne wissen, wir würden uns sehr freuen, wenn Du uns den Kontakt vermittelst.

Wir glauben, dass Du jetzt schon ziemlich viel über caredrobe weißt und Dein Wissen nun auch anderen Personen übermitteln kannst. Wenn Du das solidarische Statement T-Shirt trägst, dann zeigst Du Deinen Mitmenschen, dass Dir die prekäre Situation von Care-Migrant*innen in Deutschland nicht egal ist. Wir freuen uns, wenn Du mit Freund*innen, Kommiliton*innen oder Kolleg*innen über das Thema sprichst – vielleicht auch darüber, welche Art der Pflege Ihr Euch für Euch selbst oder Eure Angehörigen vorstellen könnt. Wir haben selber schon erfahren, dass diese Frage zu sehr aufschlussreichen Diskussionen führen kann…

vierundzwanzigsieben

Solidarische Statement-T-Shirts finanzieren langfristig eine Arbeitsgarderobe für die häusliche Pflege

Jetzt unterstützen